CENTRAL-istisches Frühstück der Luxusklasse

Und wieder ein WIENER KAFFEEHAUS im Auftrag von http://www.goodmorning.vienna.at,

LOGO goddmorningviennadiesmal im berühmten Kaffee Central http://www.palaisevents.at im prachtvollen Palais Ferstel.Central1

und werden direkt am Eingang von Peter Altenberg begrüßt 😉 Das berühmte Traditionscafé im Palais Ferstel mit seiner über 140 jährigen Geschichte wurde 1876 erstmals geöffnet und war an der Wende zum 20. Jahrhundert ein beliebter Treffpunkt für Persönlichkeiten aus Kunst, Literatur, Politik und Wissenschaft wie Arthur Schnitzler, Sigmund Freud, Peter Altenberg oder Leo Trotzki. Central3

Peter Altenberg ist quasi der Repräsentant jener Gruppe der Wiener Kaffeehausliteraten, die sich um die letzte Jahrhundertwende herum hier getroffen haben und daher auch den Namen „CENTRALISTEN“ bekamen.

Central5

Das Ambiente, die Architektur – original noch vom Erbauer und Architekten Ferstel ist jedesmal aufs Neue beeindruckend.

 

Es fällt uns schwer an der Vitrine mit den köstlichen Mehlspeisen vorerst einmal vorbei zu gehen … dazu später mehr …

 

und  wir werden zu unserem reservierten Tisch, eine gemütliche Fensterloge,  geführt. Sofort wird auch eine Karaffe Wasser gebracht. Ein Glas Wasser gehört ja im klassischen Wiener Kaffeehaus zum Kaffee untrennbar dazu und wird auf dem Silbertablett immer mit serviert und auch regelmäßig nachgebracht – selbstverständlich kostenlos. Nur wenn ein Gast ausschließlich Wasser bestellt, dann wird es verrechnet (und das ist absolut verständlich).

Central15

Rasch treffen wir aus der umfangreichen Frühstückskarte unsere Wahl:

Ein Sisi-Frühstück

mit einer wirklich großen Portion ausgezeichnetem Räucherlachs! Es ist mit Abstand die größte Portion Lachs, die ich bisher zu einem Frühstück serviert bekommen habe und auch die hervorragende Qualität topt einige andere Lokale.

und ein Wiener Frühstück mit hausgebackenem Croissant – auch das ist eine Besonderheit – und man schmeckt es: luftig, knusprig …

Central16

Ich habe wirklich Mühe mit meiner Portion und bin nicht im Stande etwas aus der verführerischen Vitrine zu essen … aber Aurelia entscheidet sich für ein Peanut-Caramel Törtchen… und ist für die nächsten 10 Minuten nicht ansprechbar 😉  weil in das Törtchen genießend vertieft….

Central10

Damit wir später – wenn wieder Platz im Magen ist 😉 – auch noch die köstlichen Mehlspeisen verkosten können, werden wir noch reich beschenkt und dürfen uns zum Mitnehmen etwas aussuchen. Die Qual der Wahl – eines sieht besser aus als das Andere..

Für mich muss es das Zitronen-Törtchen sein, das sich dann am Nachmittag als das beste Zitronentörtchen ever!!! mit Lemoncurt gefüllt herausstellt. Da besteht absolut Suchtgefahr, auch wenn ich sonst kein Mehlspeistiger bin… eine Trüffeltorte, ein Himbeerschnitte und einen Café Central Würfel wunderschön in einer kleinen Schachtel verpackt und dazu noch das wunderschöne Buch über das Café Central und ein Poster. Ich sag´s ja : Glückspilz und Sonntagskind! 🙂

Central18

Glücklich treten  wir hinaus in die Herrengasse – derzeit noch Baustelle – aber demnächst die neuste Flanierzone von Wien, auf die wir uns schön sehr freuen, denn den weg hierher ins Café Central werden wir demnächst öfter wiederholen.

Danke für diesen wunderbaren Vormittag.

Danke für das interessante Gespräch.

Danke für ein grandioses Frühstück,

Danke für unseren Jausenproviant,

Danke dass wir Früstücksbloggerinnen sein dürfen!

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s