Hansen

LOGO goddmorningviennaIn den ehrwürdigen Hallen der Wiener Börse direkt an der Ringstraße befindet sich das Restaurant HANSEN, – benannt nach dem berühmten Architekten Theophil Hansen , der die Wiener Börse erbaut und mit dem Stil maßgeblich die Architektur der Wiener Ringstraße geprägt hat. Zweifellos ist dieses Lokal etwas ganz Besonderes – nicht nur wegen der Location und der Nachbarschaft zur direkt im der gleichen Gewölbe angrenzenden Nobel- und Edel – Gärtnerei Lederleithner, sondern selbstverständlich auch durch die professionelle Führung der freundlichen Gastgeber, das Ehepaar Doppler. Ich habe das Hansen bereits kurz nach seiner Eröffnung vor 19 Jahren kennen gelernt und kann kaum glauben, dass das schon so lange her ist. Leider war ich schon viel zu lange nicht mehr da – aber das ändert sich jetzt definitiv!  Die Atmosphäre ist einzigartig – sowohl wegen der Architektur aber eben auch wegen der Dekoration mit den zart duftenden Blumen und des außergewöhnlichen Raumklimas.

Es ist die richtige Einstimmung auf das vorzügliche Frühstück! Hier stellt sich ganz nach Wunsch, Gusto und Laune aus einzelnen Speisen sein Frühstück  selbst zusammen. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Gott sei Dank sind wir heute wieder einmal zu dritt – denn es wäre schade, wenn wir uns hier nicht reichlich durchkosten könnten – oder Gott behüte etwas übrig lassen müssten. Nein, das ginge gar nicht, bei dieser wunderbaren Qualität.

Tee und Kaffe sind ausgezeichnet und werden sofort gebracht ebenso wie ein Krug Wasser, der auch laufend  frisch nachgebracht wird.

Aurelia wählt klarerweise ihr geliebtes Rührei mit Trüffel,  Peter den Frühstücksburger (die  Portion ist grad richtig für einen Mann mit großem Hunger 😉 )  und  ich ein Rührei mit getrockneten Tomaten und Grana,

img_8208img_8214img_8212dazu eine Portion ganz köstlichen knusprigst gebratenen Speck mit Rosmarin. CRISPY ist das passende Wort dafür, ich knuspere vor mich hin und strahle.img_8210

Gott sei Dank essen die beiden Anderen keinen Speck. Obwohl die Portion reichlich ist – hergeben würde ich nur ungern etwas davon…  Manchmal hat man Glück 🙂  und das doppelt, weil ich trotzdem kosten darf – und ich finde, dass der Burger hervorragend mundet. Den esse ich das nächste Mal.

Nachspeise muss sein – auch beim Frühstück. Wir bestellen:  French Toast mit Ahornsirup, Griechisches Joghurt mit frischen Feigen und Honig,  Porridge mit Himbeeren und lassen die Teller rundum gehen .

Dazu  verkosten  wir sowohl ein Glas Prosecco als auch ein Glas Sekt – beides sehr empfehlenswert. Danke für das Verwöhnprogramm !img_8233

Am Schluß gehen wir natürlich Blumen kaufen. Geht ja gar nicht anders hier ….

Bis bald –  heute ist nicht alle Tage … etc. etc. 😉 und außerdem gibt`s hier ja nicht nur Frühstück! 🙂

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s